LOHC Technologie

Ein genialer Wasserstoffspeicher

Die LOHC Technologie bietet die langgesuchte Lösung zur bisher ungelösten Herausforderung der sicheren und verlässlichen Speicherung von Wasserstoff. Wasserstoff ist nicht nur ein unabdingbares Industriegas sondern weithin auch als der Energieträger der Zukunft angesehen. Im Gegensatz zur Handhabung eines hochgradig flüchtigen und explosiven Gases ist die sichere Speicherung von Wasserstoff in flüssigem LOHC der Durchbruch auf dem Weg zu einer sauberen und erneuerbaren Wasserstoffwirtschaft.

Aufgrund seiner Diesel-ähnlichen Natur können LOHCs in der existierenden Kraftstoffinfrastruktur transportiert und vertrieben werden. Die Einspeicherung und Freisetzung in bzw. aus dem LOHC erfolgt jeweils durch katalytische Prozesse.

LOHC Speicherprozess

Herstellung aus fossilen Engergieträgern

  • Dampfreformierung

Nebenprodukt bei Industrieanwendungen

  • Chloralkali-Elektrolyse
  • Ethylenproduktion
  • Wasserstoffreiche Gase

Wasserstoff aus erneuerbaren Energien

  • Herstellung von nachhaltigem/grünem Wasserstoff durch angeschlossene Elektrolyse
  • Zwischenspeicherung notwendig um fluktuierende Angebot-/Nachfrage-Situation auszugleichen

Kundensegmente

  • Düngemittelindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Metallindustrie (Reduktionsmittel)
  • Glasindustrie
  • Petrochemische Industrie

Anwendungsgebiet

  • Brennstoffzellenautos
  • Brennstoffzellenzüge
  • Flurförderzeuge
  • Städtischer Nahverkehr

Anwendungsgebiet

  • Rückverstromung mittels Brennstoffzelle oder BHKW
  • Off-Grid-Anwendung
  • Regelenergie/Netz-Stabilisierung

Stationäre Wasserstoff- und Energiespeicherung

  • LOHC-Wasserstoff-System bestehend aus Hydrierung, Speichertanks und Dehydrierung
  • Individuell skalierbare Hydrier- und Dehydrierleistung
  • Individuelle skalierbare Speicherkapazität (bis GWh -Bereich möglich)

Effiziente, sichere & kostengünstige H2-Logistik

  • Zentrale Hydriereinheiten bei großen Wasserstoffproduzenten
  • Dezentrale Dehydriereinheiten (Container) bei Wasserstoffkonsumenten
  • Nutzung der bestehenden Transportinfrastruktur von fossilen Kraftstoffen
  • Transportkapazitäten bis zu 1.800 kg Wasserstoff pro 40-Tonnen-LKW (heutiger Stand ca. 400 kg)

Wasserstoffproduktion

  • Erneuerbarer Wasserstoff: produziert aus erneuerbarer Energie mittels Elektrolyse – welche, falls notwendig, in das LOHC System von Hydrogenious Technologies bereits integriert ist
  • Industrieller Wasserstoff: produziert mittels Dampfreformation oder ähnlichen Prozessen

LOHC Hydrierung

  • Chemische Bindung der Wasserstoffmoleküle an das flüssige Trägermaterial mittels katalytischer Reaktion bei 50 bar Druck
  • Exothermer Prozess mit 10kWh (th.) / kg H2 nutzbarer Abwärme @ 150 °C
  • Reaktor Design ermöglicht einen kontinuierlichen Hydrierprozess

Flüssige Wasserstoffträger (LOHC) – unser Speichermedium

 

  • Kein molekularer Wasserstoff gespeichert
  • Hohe Speicherdichte von 630 Nm3 Wasserstoff pro Kubikmeter LOHC
  • Speichermedium Dibenzyltoluol – flüssiger organischer Kohlenwasserstoff
  • Flüssig zwischen -39°C und 390°C und bei Umgebungsdruck
  • Schwer entflammbar und nicht explosiv – auch wenn mit Wasserstoff beladen
  • Nicht toxisch und nicht als Gefahrgut klassifiziert
  • Vollreversible Be- und Entladung des LOHC Materials möglich
  • Keine Verdampfung des gespeicherten Wasserstoffs – monatelange Speicherung ohne Verluste möglich
  • Einfache Speicherung und Transport in kommerziellen Öltanks möglich

Dehydrierung

  • Freisetzung des gespeicherten Wasserstoffs aus demflüssigen Trägermaterial mittels katalytischer Reaktion
  • Endothermer Prozess mit 10kWh (th.) / kg H2 @ ~300°C benötigt für Dehydrierung
  • Wasserstoffreinheit durch Gaswäsche sichergestellt
  • Vollkontrolierbare, kontinuierliche Wasserstofffreisetzung möglich

Wasserstoffnutzung

 

  • Wasserstoff als Energiespeichermedium und Rückverstromung mittels Brennstoffzelle , welche bei Bedarf bereits in das LOHC System von Hydrogenious Technologies integriert ist
  • Wasserstoff als Kraftstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge, Versorgung von Wasserstofftankstellen
  • Wasserstoff als industrielles Prozessgas
LOHC Forschung

Die LOHC Technologie von Hydrogenious Technologies basiert auf jahrelanger, fundierter Forschung auf dem Gebiet der flüssigen organischen Wasserstoffträger (engl. Liquid Organic Hydrogen Carrier; LOHC).

Als Ausgründung der FAU vereint die Firma junge Wissenschaftler und Ingenieure mit Unternehmergeist. Hydrogenious Technologies kommerzialisiert die LOHC Technologie und optimiert die dazu notwendige Katalysator- und Reaktortechnologie. Des Weiteren sind die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sowie die Professoren und Mitgründer von Hydrogenious Technologies Wasserscheid, Arlt und Schlücker weiterhin mit ihren fortlaufenden Forschungsarbeiten dabei, die Leistungsgrenzen der LOHC Technologie zu verschieben. Wenn Sie Interesse an den Fähigkeiten, dem Potential und den Ursprüngen der LOHC Technologie haben können sie diese in den hier aufgeführten Publikationen nachlesen.

INGENIOUS HYDROGEN STORAGE

Kontakt