Mehrfachbelieferung von Wasserstofftankstellen in Erlangen mit LOHC-Technologie
Hydrogenious LOHC Technologies Nachrichtenarchiv

Hydrogenious LOHC Technologies erhält 2,3 Millionen an EU-Fördergeldern aus dem SME Instrument Programm

28. Februar 2017
Hydrogenlogistics Programme co-funden by the European Union

Als Teil des Horizon 2020 Programmes der Europäischen Union werden im Rahmen des SME Instrument bis 2020 insgesamt 7500 Projekte von hoch innovativen kleinen bis mittelständischen Unternehmen mit einer Gesamtfördersumme von bis zu 3 Milliarden Euro gefördert. Hydrogenious LOHC Technologies Antrag über die Entwicklung einer ReleaseBOX der nächsten Generation überzeugte die EU Expertenjury in der jüngsten Runde der Phase 2 SME Instrument Ausschreibung. Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer hoch dynamischen, voll automatischen ReleaseBOX (LOHC-Wasserstoff-Freisetzungssystem) mit minimalen Kosten und verringerter Komplexität. Darüber hinaus soll der kommerzielle Rollout in EU-Ländern erfolgreich durchgeführt werden. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 3,3 Millionen Euro mit einer Beteiligung der EU von 2,3 Millionen Euro.

Das Projekt ‚Hydrogenlogistics‘

Das Ziel des Projekts ‚Hydrogenlogistics‘ ist es, die Betriebskosten des Wasserstofftransportes um bis zu 80% zu reduzieren und neue Geschäftsfelder für Nutzer der patentierten LOHC Technologie vonHydrogenious LOHC Technologies zu schaffen. Langfristig betrachtet wird die LOHC Technologie die Möglichkeit schaffen, Energie aus erneuerbaren Quellen intelligent für die Energieversorgung nutzbar zu machen. Durch weitreichenden Einsatz der LOHC Technologie in den Bereichen der Wasserstoffmobilität und der Sektorkopplung, kann der Energiebedarf der Wasserstoffspeicherung und Logistik minimiert werden. Dadurch wird auch der CO2-Fußabdruck in der Wasserstofflogistik minimiert.  Der anfängliche Fokus vonHydrogenious LOHC Technologies liegt auf dem Markt für Wasserstofflogistik, gefolgt vom Markt für Wasserstofftankstellen (FCEV Mobilität). Das Ziel dieses Phase II Projektes ist darüber hinaus der kommerzielle Markteintritt in zusätzlichen EU-Ländern. Die LOHC Technologie kann ein wichtiger Grundstein für eine starke Europäische Wasserstoffwirtschaft sein und hat das Potential indirekt viele tausende Arbeitsplätze zu schaffen.

Das Projekt wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union mitfinanziert (Fördernummer: 757082).

Die LOHC Technologie

Hydrogenious LOHC Technologies ist ein Pionier und weltweit führend im Bereich der Wasserstoffspeicherung und des Wasserstofftransportes mittels flüssiger organischer Wasserstoffträger (engl. Liquid Organic Hydrogen Carriers – LOHCs). Wasserstoff ist ein chemischer Energieträger welcher vielfältige Anwendung in der Industrie findet. Großes Wachstumspotential besteht insbesondere in den Bereichen der emissionsfreien Wasserstoffmobilität und Energieversorgung. Dieses Potential wird jedoch durch die geringe Dichte des Wasserstoffs limitiert. Speicherung und Transport mit den heutigen Technologien ist technisch anspruchsvoll, ineffizient und teuer. Hydrogenious‘ patentierte Technologie ermöglicht sichere, kosteneffiziente sowie hochkonzentrierte Wasserstoffspeicherung in einem einfach handhabbaren Öl. Dadurch wird die Notwendigkeit von Drucktanks für Wasserstoffspeicherung und Transport umgangen. Das genutzte LOHC ist nicht giftig, nahezu nicht entflammbar und bietet die fünffache Speicherdichte im Vergleich zur herkömmlichen Hochdrucktechnologie.

Finden Sie uns auf der SME Projekt seite

Mehrfachbelieferung von Wasserstofftankstellen in Erlangen mit LOHC-Technologie
Hydrogenious LOHC Technologies Nachrichtenarchiv