Wasserstoffmobilität auf dem Vormarsch – Hydrogenious LOHC Technologies und das Forschungszentrum Jülich unterzeichnen Kooperationsvertrag
Wasserstoff gespeichert in einer Flüssigkeit - Gründer von Hydrogenious LOHC Technologies GmbH nominiert für den "Deutschen Zukunftspreis"

CEO von Hydrogenious LOHC Technologies Daniel Teichmann begleitete das Bundeskabinett auf der Reise nach Israel

4. Oktober 2018

Einer Einladung der Bundeskanzlerin Angela Merkel folgend, begleitete der CEO von Hydrogenious LOHC Technologies Daniel Teichmann das Bundeskabinett als Teil der Geschäftsvertretung auf der Reise nach Israel.

Die deutsche Delegation traf sich nicht nur mit israelischen Politikern, sondern auch mit Unternehmern und Vertretern der israelischen Start-Up-Szene. „In der Geschäftsrunde erörterten wir effiziente Instrumente für den Transfer von Technologie von Universitäten zu Unternehmen. Auch Aspekte von Wasserstoff als zukünftigen Energieträger waren ein Thema“, so Daniel Teichmann.

Beeindruckt von der lebendigen und dynamischen israelischen Forschungslandschaft bezüglich High-Tech, wies die Bundeskanzlerin auf die guten finanziellen Möglichkeiten in Israel hin und lobte eine Umgebung, die mit Silicon Valley konkurrieren könne. „Für uns ist dies gewiss eine wunderbare und sehr gute Form der Kooperation,“ betonte Bundeskanzlerin Merkel.

Das gesamte Statement der Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Deutsch-Israelischen Geschäftsrunde können Sie hier nachlesen.

Wasserstoffmobilität auf dem Vormarsch – Hydrogenious LOHC Technologies und das Forschungszentrum Jülich unterzeichnen Kooperationsvertrag
Wasserstoff gespeichert in einer Flüssigkeit - Gründer von Hydrogenious LOHC Technologies GmbH nominiert für den "Deutschen Zukunftspreis"