Wissenschaftspodcast des Deutschen Zukunftspreis

Der Bundesbeauftragte für Grünen Wasserstoff, Dr. Stefan Kaufmann, besucht Hydrogenious LOHC Technologies

30. Juli, 2020

Mit der nationalen Wasserstoffstrategie will Deutschland Wasserstoff zu einer Säule der (Energie-) Wirtschaft machen. Damit stellt sich die Frage nach dem großvolumigen und sicheren globalen Transport dieses Energieträgers. Die LOHC-Technologie bietet hierfür die idealen Einsatzmöglichkeiten.
Unser Geschäftsführer Dr. Daniel Teichmann diskutierte diese Möglichkeiten mit Dr. Stefan Kaufmann, Bundestagsabgeordneten und Innovationsbeauftragten „Grüner Wasserstoff“ der Bundesregierung bei seinem Besuch in unserem Unternehmen am Donnerstag (30. Juli).

Dr. Stefan Kaufmann (l.) und Dr. Daniel Teichmann (r.) im Gespräch über die Vorteile der LOHC-Technologie vor der ReleaseBOX für unser HySTOC-Projekt.

„Wenn Deutschland Marktführer für Grünen Wasserstoff werden möchte, dann brauchen wir auch die beste Infrastruktur und die effizientesten Transportlösungen. Daher werden wir als Bundesregierung im Rahmen unserer nationalen Wasserstoffstrategie ein Cluster zur LOHC-Transporttechnologie fördern“, sagte Kaufmann bei seinem Besuch an unserem Hauptsitz im bayerischen Erlangen.

Es werden viele gemeinsame Anstrengungen erforderlich sein, um Wasserstoff zum Energieträger Nummer eins zu machen. Wir bei Hydrogenious LOHC Technologies sind davon überzeugt, dass wir nur gemeinsam mit anderen starken Partnern aus dem Wasserstoffsektor die Umstellung bewältigen können und freuen uns darauf, gemeinsam mit Partnern aus Politik und Industrie eine Gesellschaft aufzubauen, die mit grünem Wasserstoff betrieben wird. Deshalb begrüßen wir es sehr, dass Wasserstoff und die LOHC-Technologie auf politischem und wirtschaftlichem Gebiet auf so großes Interesse und Enthusiasmus stoßen.

Wissenschaftspodcast des Deutschen Zukunftspreis