Hydrogenious LOHC Technologies wird Mitglied der European Clean Hydrogen Alliance
Der Bundesbeauftragte für Grünen Wasserstoff, Dr. Stefan Kaufmann, besucht Hydrogenious LOHC Technologies

Wasserstoff als Kraftstoff der Zukunft – Hyundai und Hydrogenious LOHC Technologies auf der SHIFT Mobility meets IFA NEXT

28. September, 2020

(c)Syda Production – stock.adobe.com

Erlangen / Berlin – Hydrogenious LOHC Technologies, der Pionier und weltweite Branchenführer auf dem Gebiet der chemischen Wasserstoffspeicherung in flüssigen organischen Wasserstoffträgern (LOHC), nimmt an der diesjährigen SHIFT Mobility Panel Discussion teil, veranstaltet von Hyundai. Am Donnerstag, 3. September 2020, 11.30 Uhr, wird sich das hochkarätige Forum, an dem führende Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, darunter Marcus Guzmann, CSO von Hydrogenious LOHC Technologies, teilnehmen, mit der Frage befassen, wie man „die Zukunft mit Treibstoff versorgen und den Weg zu einer Wasserstoffgesellschaft ebnen kann“.

Auf globaler Ebene verzeichnen sowohl die Mobilitäts- und Logistikbranche als auch der Energiesektor ein rasch wachsendes Interesse an der Nutzung von Wasserstoff als Kraftstoff der Zukunft. Seine geringe Dichte bei Umgebungsbedingungen und die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen machen Wasserstoffversorgung, -speicherung und -transport jedoch technisch anspruchsvoll, ineffizient und vergleichsweise teuer.

Das sind Herausforderungen, mit denen sich eine globale wasserstoffbetriebene Gesellschaft auseinandersetzen muss. Albert Biermann, Präsident und Leiter der F&E-Abteilung der Hyundai Motor Group, Bertrand Piccard, Hyundai-Markenbotschafter, Dr. Sae Hoon Kim, Vizepräsident und Leiter der Brennstoffzellen-Division der Hyundai Motor Group, Mark Freymüller, CEO der Hyundai Hydrogen Mobility AG, Stefan Linder, Leiter Innovation & Technologie bei Alpiq, Georgios Chatzimarkakis, Generalsekretär, Hydrogen Europe, und Marcus Guzmann, CSO der Hydrogenious LOHC Technologies GmbH, werden sich in der SHIFT Mobility Podiumsdiskussion genau diesen Fragen widmen.

„Wasserstoff weltweit kostengünstig verfügbar zu machen, ist ein Ziel, das Hyundai mit Hydrogenious LOHC Technologies teilt. Mit dieser gemeinsamen Vision haben wir eine gute Basis für die Podiumsdiskussion sowie für die zukünftige Zusammenarbeit“, sagt Michael Cole, Präsident von Hyundai Motor Europe. Hyundai betrachtet LOHC als eine vielversprechende Technologie für die Wasserstoff-Logistik und -Speicherung. Im Mai 2020 vereinbarte die Hyundai Motor Company mit Hydrogenious LOHC Technologies eine umfassende technologische und geschäftliche Zusammenarbeit, die sich auf stationäre und On-Board-LOHC-Systeme konzentriert.

Eine zukünftige Wasserstoffgesellschaft wird grünen Wasserstoff aus Regionen importieren müssen, in denen erneuerbare Energien reichlich und preiswert vorhanden sind, zu den Standorten, an denen Wasserstoff und Energie benötigt werden. Grüner Wasserstoff wird durch dicht besiedelte Gebiete, durch Tunnel und auf Wasserstraßen transportiert werden müssen. Wasserstoff-Pipelines, komprimierter oder flüssiger Wasserstoff werden nicht in jedem Transport-Speicher-Szenario ausreichend und kosteneffektiv sein. Grüner Wasserstoff aus lokalen Elektrolyseuren allein wird die Marktnachfrage nicht befriedigen können. „Mit unseren LOHC-basierten Systemen bieten wir Wasserstoff-Infrastrukturlösungen an, die diese Lücken schließen und den sicheren und flexiblen Transport von grünem Wasserstoff aus kostengünstigen Quellen rund um den Globus zu jedem Kunden ermöglichen – überall dort, wo grüner Wasserstoff benötigt wird. Damit bilden unsere Produkte die Grundlage für eine globale End-to-End-Wasserstoffversorgungskette“, so Marcus Guzmann im Vorgriff auf die Podiumsdiskussion.

Die LOHC-Technologie bietet entscheidende Vorteile zur Überwindung von Herausforderungen beim Wasserstofftransport. Sie ermöglicht die sichere und effiziente Speicherung großer Wasserstoffmengen und ermöglicht die Nutzung vorhandener Standardtreibstofftanks und Versorgungsinfrastrukturen. Vor Ort gespeicherter Wasserstoff kann auch in dicht besiedelten Gebieten realisiert werden. In Anbetracht der geringen Kosten der Versorgungsinfrastruktur kann LOHC die Kosten für den gelieferten Wasserstoff erheblich senken.

SHIFT-Mobility meets IFA NEXT – Zeitplan & Teilnahme
Was: Hyundai-Brennstoffzellen-Podiumsdiskussion und Wasserstoff-Einblicke
Wann: 3. September 2020 um 11:30 Uhr
Wo: Virtuelle Seitenbühne, IFA Xtended Space

Was: Hyundai Keynote auf der globalen IFA-Pressekonferenz
Wann: 4. September 2020 um 10:45 Uhr
Wo: Halle 3.2, Bühne 1, Konferenzzentrum Berlin / IFA Xtended Space / YouTube

Was: IFA Session 5: „Co-Innovation und Integration – Neue Synergien und globale Perspektiven auf dem Mobilitätsmarkt“.
Wann: 4. September 2020 um 13.35 Uhr
Wo: IFA Hauptbühne / IFA Xtended Space

Login: Aufgrund der diesjährigen Situation ist die IFA-Live-Veranstaltung im Konferenzzentrum Berlin nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Teilnahme über die digitale Erweiterung ist jedoch kostenlos. Um sich für die digitale Teilnahme als Journalist zu registrieren, klicken Sie hier (https://xtended.ifa-berlin.com/). Die Teilnehmer erhalten dann per E-Mail ihr virtuelles Ticket, mit dem sie den IFA Xtended Space betreten können und die Livestreams ansehen können.

Hydrogenious LOHC Technologies wird Mitglied der European Clean Hydrogen Alliance
Der Bundesbeauftragte für Grünen Wasserstoff, Dr. Stefan Kaufmann, besucht Hydrogenious LOHC Technologies