Kick-off für Bau und Betrieb der weltweit größten Anlage zur Einspeicherung von grünem Wasserstoff in Liquid Organic Hydrogen Carrier in Dormagen
Hydrogenious LOHC Technologies wird Mitglied der European Clean Hydrogen Alliance

Hydrogenious LOHC Technologies gewinnt den Innovation Radar Prize 2020

30. September 2020

Der Innovation Radar Prize wird von der Europäischen Kommission an die besten Innovationen aus EU-geförderten Projekten in den drei Preiskategorien „Women-led innovation“, “Tech for Society” und “ Innovative Science“ verliehen. Hydrogenious LOHC Technologies gewinnt den Preis in der Kategorie „Tech for society“. In dieser Kategorie werden Technologien ausgezeichnet, die sich positiv auf die Gesellschaft und Bürger auswirken.

Mit der Auszeichnung beweist Hydrogenious LOHC Technologies einmal mehr, dass die LOHC-Technologie eine Innovation mit einem großen Mehrwert für die Gesellschaft ist, ermöglicht sie doch einen sicheren, effizienten und einfachen Wasserstofftransport.

Der Innovation Radar, eine Initiative der Europäischen Kommission, wählte die Finalisten aus einer Vielzahl von EU-geförderten Forschungs- und Innovationsprojekten aus und lud sie dazu ein, ihre Innovationen in der Endrunde einer Expertenjury vorzustellen.

Hydrogenious LOHC Technologies überzeugte die Jury mit ihrer Innovation zur Wasserstoffspeicherung bzw. zum Wasserstofftransport. Durch chemische Bindung des Wasserstoffs an flüssige organische Wasserstoffträger (liquid organic hydrogen carriers, kurz: LOHC), kann dieser einfach und sicher von den Energiequellen zu Orten mit einem Bedarf an erneuerbaren Energien innerhalb der bestehenden Kraftstoffinfrastruktur transportiert werden.

Hydrogenious LOHC Technologies stellte der Fachjury das von der EU geförderte HySTOC-Projekt vor. Ziel dieses Projektes ist es, die Versorgung von einer kommerziell betriebenen Wasserstofftankstelle in Finnland über die LOHC-Technologie zu demonstrieren. Mit ihrer Schlüsseltechnologie kann Hydrogenious LOHC Technologies entscheidend zu einer Dekarbonisierung des Mobilitätssektors beitragen, da eine umweltfreundliche und effiziente Verteilung von grünem Wasserstoff ermöglicht wird.

Neben Hydrogenious LOHC Technologies erhielt das spanische Unternehmen Appenta den Preis in der Kategorie „Innovative Science“. SDS Optics überzeugte die Fachjury in der Kategorie “Women-led innovation”.  Als Gesamtsieger ging die Wrocław Universität für Wissenschaft und Technologie hervor.

Kick-off für Bau und Betrieb der weltweit größten Anlage zur Einspeicherung von grünem Wasserstoff in Liquid Organic Hydrogen Carrier in Dormagen
Hydrogenious LOHC Technologies wird Mitglied der European Clean Hydrogen Alliance