H2Gate

Applications for a 'Hydrogenated' World
H2Gate 2022-01-03T10:02:50+00:00

H2Gate: Auf dem Weg zum Umschlag von 1 Million Tonnen grünem Wasserstoff im Amsterdamer Hafen

Im März 2021 schloss sich Hydrogenious LOHC Technologies mit dem Port of Amsterdam, dem Tankspeicherunternehmen EVOS sowie Electriq Global und Hysilabs – zwei weiteren Unternehmen für Wasserstoffträgertechnologien – in der Initiative H2Gate zusammen. Das Besondere an H2Gate ist die synergetische Bündelung mehrerer Trägertechnologien, darunter LOHC, die einen sicheren Wasserstofftransport ermöglichen und damit eine sehr attraktive Alternative zu Druckwasserstoff und gekühltem (verflüssigten) Wasserstoff und Ammoniak darstellen.

Das gemeinsame Ziel besteht darin, die technische und kommerzielle Machbarkeit des Imports und der Speicherung von Wasserstoff im industriellen Maßstab auf der Grundlage dieser Träger zu untersuchen. Die Parteien haben bereits ein Konzept für ein Einfuhr-, Speicher-, Vertriebs- und Handelszentrum ausgearbeitet, das aus Anlagen mit einer Gesamtdurchsatzkapazität von einer Million Tonnen Wasserstoff pro Jahr besteht.

Das Amsterdamer Hafengebiet ist gut positioniert, um bei diesem Übergang eine wichtige Rolle zu spielen. Seit Jahrzehnten ist der Hafen eine führende internationale Drehscheibe für den Handel mit Energieprodukten. In der Region gibt es zahlreiche Initiativen zur Entwicklung eines grünen Wasserstoff-Clusters, einschließlich Produktionsanlagen. Die H2Gate-Partner teilen die Vision, dass neben der lokalen Produktion von Wasserstoff Importe erforderlich sind, um den künftigen Bedarf in Europa zu decken.

Mehr Information (Englisch; PDF)